ÖTB Turnverein Linz

Am Sonntag, den 9. Dezember fand in der SHS Kleinmünchen unser Jubiläumschauturnen statt. Damit dieser Abend zu einem Erfolg und einem würdigen Abschluss unseres 150-jährigen Jubiläumsjahres werden konnte, wurden viele ehrenamtliche Stunden in Organisation, inhaltliche Vorbereitungen und natürlich Training investiert. Das Resultat konnte sich schließlich sehen lassen, was auch durch die vielen begeisterten Gesichter der Zuschauer bestätigt wurde.

Hier geht´s zu den Fotos und Videos

 

Die farbenfrohe Eröffnung bestand aus einem Bodenbild mit sämtlichen Aktiven in verschiedenster Turnkleidung. Zum Radetzkymarsch wurden zahlreiche Räder geschwungen und Handstände gezeigt, ein durch alle Mitwirkenden geformter 150-Jahre Schriftzug sollte noch einmal an unser heuriges Jubiläum und die Vereinsgründung im Jahr 1862 erinnern.

 Unter dem Titel "Wir sind die Feuerwehr" zeigten als nächstes unsere Kleinkinder, dass sie sich bereits im zarten Kindesalter schwungvoll über Langbänke bewegen können und hatten sichtlich Spaß daran.

Ihren ersten Auftritt an diesem Tag sollten unsere Dornacher Turnakrobaten haben. Sie zeigten uns, wie man Menschenpyramiden unter dem Motto "Aufeinander bauen und vertrauen" bilden kann und begeisterten mit spektakulärer Partnerakrobatik.

Nun war wieder die Turnerjugend an der Reihe und zeigte unter der bewährten Leitung von Karl Fuchs ihr Können auf Kasten und Langbank und erntete tosenden Applaus von stolzen Eltern und Großeltern im Publikum.

Unter dem Motto "Jung und Alt - Gemeinsam ans Ziel" waren unsere Damen schon beim Bundesturnfest in Innsbruck sehr erfolgreich, eine bunte Abwechslung aus Gymnastik, Trampolinspringen und Kastenturnen zeigte, dass Alter keine Rolle spielt und unsere erfahrenen Turnschwestern unterstützt von vielen jungen Turnerinnen mit einem beeindruckenden Bild das Publikum mitreißen konnten.

Dass Springschnurspringen alleine nicht spektakulär genug ist, zeigten die Turnakrobaten bei der nächsten Nummer. Gleichzeitige und synchrone Sprünge über meterlange Taue und das während ganz gewöhnlichem Springschnurspringen erfordert viel Körperbeherrschung und Übung, die wiederum vom Publikum entsprechend gewürdigt wurde.

Bei der nächsten Nummer schwang eine bunte Mischung aus unseren beiden Vereinswettturnmannschaften zu den Klängen von "Rihanna" und den "Pussycat Dolls" die Hocker und zeigte die Festgymnastik der letzten Turnfestperiode, mit der sowohl die Damen- als auch die Herrenmannschaft zuletzt in Innsbruck sehr erfolgreich war.

Frei nach dem Motto "von der Breite zur Spitze" beindruckten beim nächten Bild unsere Nachwuchsturnerinnen der U9 am Schwebebalken und zeigten unter der Leitung von Michaela Sulzbacher, dass man auf 10 Zentimetern Holz schon im jungen Alter schwierige Elemente beherrschen kann, die zum Teil auch schon unter Wettkampfbedingungen erprobt wurden.

Als starken Kontrast zu unseren jungen, grazilen Mädchen am Balken kündigte unser Moderationsduo Nicole Krix und Obmann Albrecht Zauner als nächstes Bild unsere "starken Männer" an, die auf zwei Barren eine tolle Show lieferten und mit synchronen Schwung- und Kraftelementen begeisterten.

Ein weiterer Höhepunkt dieses Abends sollte im nächsten Bild folgen, bei dem die ästhetische Gymnastikgruppe ihre Weltmeisterschaftsnummer zum Besten gab. Mit Reifen, Band und choreografischen Meisterleistungen zeigte sie, wie man durch Fleiß und Freude am stundenlangen Training auch auf internationaler Bühne Fuß fassen kann. Wir freuen uns, dass ihr ein Teil unseres großen Vereins seid!

 Für starken Mitgliederzuwachs in den letzten Monaten sorgte unter anderem die neue Trendsportart "Parkour", bei der motivierte Sportlerinnen und Sportler möglichst schnell und unkompliziert Hindernisse überwinden. Für den Betrachter sieht dies von außen meist sehr spektakulär aus und zeigt, wofür man turnerische Grundbewegungen sonst noch nützlich einsetzen kann.

Passend zu unserem Jubiläumsjahr zeigte eine Auswahl unserer jugendlichen Turnerinnen, wie sich das Barrenturnen im Laufe der Zeit verändert hat und bot dem Publikum ein sehr konträres Programm bestehend aus Übungen auf traditionellen Männerbarren und zeitgemäßen Synchronübungen am Stufenbarren. Neben den turnerischen Leistungen überzeugten unsere Mädels mit extra für diesen Zweck angefertigten "matrosenartigen" Kostümen am Männerbarren und funkelnden, roten Turnanzügen.

Bei ihrem nächsten Auftritt zeigten unsere rhythmischen Gymnastinnen noch einmal ihr Können mit Reifen und Band und ernteten durch schwungvolle, grazile und ausdrucksstarke Körperbewegungen noch einmal den Applaus der vielen Zuschauer und Ehrengäste.

 Die nächste Vorführung der Akrobaten fand bei völliger Dunkelheit statt und beinhaltete eine beeindruckende Darbietung mit brennenden Keulen und anderen Jonglagegeräten. Nicht nur der akrobatische Wert dieser Vorführung war zu bestaunen, die Choreographie und das Spiel mit dem Feuer im dunklen Turnsaal ließ diese Nummer noch viel spektakulärer wirken.

 Quer über Generationen hinweg bildete das größte Bild dieses Abends den Schlusspunkt, bei dem junge und alte, junggebliebene und dynamische Turnerinnen und Turner auf sechs Minitrampolinen Gleichklang und spektakuläre Sprünge zum Besten gaben. Nach der letzten "dreistöckigen Flugrolle" durften noch einmal alle Aktiven unter blinkendem Scheinwerferlicht den tosenden Applaus des Publikums genießen.

 Großer Dank gilt allen Mitwirkenden und Aktiven, den vielen ehrenamtlichen Trainern, Sponsoren, dem charmanten Moderationsduo und ganz besonders natürlich unserer Turnwartin Katharina Wieser, die die Gesamtleitung inne hatte und bei der sämtliche Fäden zusammenliefen. Das Schauturnen bildete somit einen würdigen Abschluss für unser Jubiläumsjahr und wir freuen uns auf viele weitere Veranstaltungen im neuen Jahr!

Bericht: Thomas Schmittner