ÖTB Turnverein Linz

Im Nordwesten Brandenburgs auf halbem Weg zwischen Berlin und Hamburg liegt die Region Prignitz. Eine dünn besiedelte Landschaft mit Wiesen, Wäldern und romantischen Flussläufen. Typisch für die Prignitz sind die Störche, verträumte Dörfer, Schlösser und Burgen. In dem Landstrich befindet sich Lanz, ein idyllischer kleiner Ort, an der Elbe gelegen, 25 Kilometer von Wittenberge ( Bahnstation ) entfernt, wo unser Turnvater Jahn am 11.8. 1778 geboren wurde. Am 7. August 1865 wurde in Lanz, 13 Jahre nach dem Tode Friedrich Ludwig Jahns, ein Denkmal errichtet. Es war dies eines der ersten Jahndenkmäler in Deutschland. Hier wurde auch heuer am 11.Juli das Jahn Sportfest und das Friedrich Ludwig Jahn Kolloquium eröffnet.

Jedes Jahr nehmen ca. 300 Turnerinnen, Turner und Turnerjugend aus Deutschland an diesem Fest teil. Bisher sind nur wenige österreichische Turngeschwister nach Lanz gereist. Soweit mir bekannt ist, waren unser Ehrenbundesobmann Günter Atzmanninger sowie Ilse und Peter Wicha aus Wien vor einigen Jahren beim Turnfest in Lanz dabei. Bürgermeister und Vorsitzender des Fördervereins „Turnvater Jahn“ Hans Borchert hat mich schön öfters zum Turnfest nach Lanz eingeladen.

Heuer war es mir tatsächlich vergönnt, am Turnfest teilzunehmen und Hans Borchert nicht nur die Grüße vom ÖTB zu überbringen, sondern auch ein Dankeschön zu sagen, dass er 2006 in Linz das 11. ÖTB Bundesturnfest besuchte. Es hat mich sehr gefreut, von Tbr. Hans Borchert das goldene Ehrenzeichen des Jahn Fördervereines Lanz überreicht zu bekommen.

Die Eröffnung des Sportfestes am Jahndenkmal wurde sehr feierlich abgehalten. Die Lützower Jäger leiteten mit einem Salut das F. L. Jahn Turnfest ein und die Musikschule Fröhlich untermalte die Veranstaltung musikalisch. Mit der Rede des Vorsitzenden des Fördervereins Hans Borchert, Grußworte von den Gästen und mit einem Turnerlied schloss die Eröffnung ab.

Beim Jahnturnfest in Lanz werden folgende Wettkämpfe ausgetragen: Leichtathletik, Volleyball, Fußball, Schießen, Kegeln, Wandern und Gummistiefelweitwurf. Im Gummistiefelweitwurf werden in Brandenburg regelmäßig Meisterschaften abgehalten. Ich nahm bei diesem Wettkampf teil und konnte den Stiefel 17 Meter weit schleudern. Kulturell wird sehr viel geboten: das Jahn Kolloquium mit vielen Vorträgen, ein Konzert in der alten Kirche zu Lanz, wo der Vater Jahns als Pfarrer von 1767-1811 wirkte und sehr interessant ist die Jahn Gedenkstätte mit Museum, Jahns Geburtshaus und die Jahnschule. Liebe Turngeschwister, Lanz ist eine Reise wert!

Besucht nächstes Jahr das Turnvater Jahn Sportfest und das Friedrich Ludwig Jahn Kolloquium vom 3. bis 5. Juli 2010.

Bericht: Wieland Wolfsgruber